Morgenkonzert


In meinem Garten findet jeden Morgen ein Konzert statt.
Und zwar: vollkommen gratis!

Freilich! Ich muss früh aufstehen um zum Konzert zurecht zu
kommen, denn meine Soprane, Tenöre, Baritone und Bässe singen
eigentlich nicht für mich, sie begrüßen die aufgehende Sonne!

Die ersten Musiker sind die Spatzen. Sie zwitschern und schwätzen
und machen die Hintergrundmusik. „Tschilp, tschilp!

Dann setzt die Kohlmeise, der Zilp-Zap und der Stieglitz ein. Je später
es wird umso mehr kleine Sänger reihen sich in den Morgengesang ein.
Rotkehlchen, Gartengrasmücke kommen hinzu und singen was das
Zeug hält.

Höhepunkt ist der Sologesang der Amsel, die das Orchester zum Crescendo empor führt.

Alles zu Ehren der Sonne und...nicht zu vergessen!
Um entsprechende Weibchen zu umgarnen und zu verführen.

Die Männchen sind die Sänger, die Weibchen erhören den, der am schönsten singen kann.
Und das ist, wie immer: Maestro tenorissimo, der Tenor!

Die Ringeltaube lässt sich nicht lange bitten und steuert ihr
„kru kru uh, kru kru uh! bei.

Nicht für mich lassen die genialen Sänger ihre Stimme erklingen
sondern für unsere/meine Sonne. Auch meine Sonne!

Daher schmuggle ich mich in den Konzertsaal hinein und zahle
keinen Eintritt!